Geburtstagsgruppen und virtuelle Wunschzettel – ABHAUEN BITTE!

Dass man Gruppen gründet und Events anlegt sowie alle So Comm (Du weißt nicht was das heißt?! WO lebst DU denn??) Kontakte anmailt, um zur eigenen Party einzuladen (sind ja schließlich alles FREUNDE!) gehört mittlerweile zum guten Ton.

Auf den entsprechenden Eventwalls finden sich genaue Anweisungen zum Dresscode, Verhaltenscodex UND – das WICHTIGSTE – schon Wochen im Vorfeld weiß man, WER eigentlich alles zu dem Event kommen wird (und wer nicht…und wer VIELLEICHT…und wer an dem Abend abstürzen wird und wer mit wem und was weiß ich..).

Ich dulde diese Einladungen stillschweigend (mit meinem IGNORE Button). Jüngste Entwicklungen jedoch gehen EINDEUTIG ZU WEIT. Da feiert Lisa (die ich noch nie getroffen habe) zusammen mit meinem Kumpel Geburtstag und Eva – Freundin von Lisa, mir ebenfalls gänzlich unbekannt – schreibt nervtötende Rundmails (an alle Attendees dieses TOP EVENTS – also auch MICH!), was Lisa sich denn wünscht, und wie viel Geld ich denn nun eigentlich beisteuere, weil Lisa soooooooo gerne das neue iPhone haben will… HALLO?!? Geht´s noch?

Ich mache mir große Sorgen. Wird mein Kind dem Weihnachtsmann seinen Wunschzettel auf die Wall posten? Wird er ZURÜCK TWITTERN?!? Ich geh mich mal eben sterilisieren lassen… Obwohl…..von meinem (einzigen) Partner (Internet) kann ich ja nicht schwanger werden…

GUUT! Grüße, ganz dicke Fette, von der Internette

P.S. Um die native Internetkids muss man sich WIRKLICH SORGEN machen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s