Internetlos = heimatlos oder endlich die Sucht los…?

Da bin ich grad am skypen mit dieser süßen Maus und habe bereits den

virtuellen Amorbogen gespannt – bereit zum Abschuß…Ja…JA…UND
DANN?!??!! NEIN!!!!!!! Der Empfangsbalken wird immer  weniger, das
Internet immer langsamer. Back in the 90ties – das Netz kriecht auf
56kb Stärke dahin und ich krieche zu Kreuze. WAS JETZT?!? Wie soll ein
Mensch ohne Sex leben? Ähem, ich meine natürlich ohne Netz. Es ist wie
eine langsame Folter, kein Gefühl könnte schlimmer sein als dieses.
Hat diese Quälmethode schon jemand bei Amnesty International gemeldet?

Doch – oh Wunder – der Schmerz lässt nach einer Zeit nach  und nach ein paar Tagen tut es gar nicht mehr weh. Das Internet  ist weg und der Schmerz auch. Ich kann ohne! Gestern habe ich sogar das erste Mal seit langer Zeit richtig GEREDET – also mit einem ECHTEN MENSCHEN von ANGESICHT zu ANGESICHT!!!!!!! Touche – ich bin geheilt!

Doch wenn ich so drüber nachdenke,  juckt und kribbelt es so komisch
in den Fingern…hmm…nur ganz kurz…ich muss nur mal Online meinen
Kontostand checken….und einen Blick auf die Mails…ach naja ganz
schnell eben auf FB … und….und …und….

With gentle hugs
Der Online Gentleman

P.S.: Hier Urlaubstipps und Internet.

Advertisements

Eine Antwort zu “Internetlos = heimatlos oder endlich die Sucht los…?

  1. Pingback: Ich gebe auf – die digitale Verzweiflung | WEBKNIGGE: Satire-Blog über Mitbewohner des Web 2.0 und deren schlechte Manieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s