Monatsarchiv: Juni 2010

Webknigge Best Of Juni: i i i was seh ich da – ein verliebtes Apple Paar


Es ist mal wieder Zeit. Waren es im Monat Mai die 10 Internetgebote mit Facebook, kommt der Monat Juni ganz im Zeichen des von Ex-Frutarier Steve Jobs erfundenen Obstbissen´s um die Ecke. Apple hier, i i da…und diesen ganzen Müll hat Apple in letzter Zeit verzapft und wir haben uns drüber amüsiert:

1. Welcome iPhone 4 – Das APPLE UNSER

2. Musikindustrie aufgepasst: DAS sind die Bands der Zukunft!

3. Erleuchtung 4.0 – das neue iPhone ist da!

4. So wird das I Pad nicht zur Kostenfalle

5. Die iPad Checkliste

6. Das IPad – Stylisches Kultobjekt oder Erretter von Berlin-Spandau?

7. Iphone + Bierzelt = Fail

8.Die Wahrheit über das Ipad oder Steve Jobs vs. Star Wars

Naja. Unsere Meinung dazu:

With gentle Hugs&fetten Grüßen – Der Online Gentleman und die Internette 2.0

P.S.: Und wenn Du wissen willst was wir alles über Facebook herausgefunden haben…

Online beleidigen und Schadenfreude 2.0


„Dumme Sau“ ist schneller gesagt als geschrieben und so richtig trifft es auch nicht, wenn ich dem Adressaten dabei nicht in die Augen schauen kann. Doch wozu haben wir denn das Web 2.0? Hier nehmen Beleidigungen – kombiniert mit Stalkertum und einem newsgeilen- und commentfreundlichem Publikum ganz andere Züge an.

Schnell mal was auf die Wall geschrieben und alle können es gleich mitlesen – Hihi. Und nicht etwa dumm niveaulose Schimpfworte – nein VIEL MIESERES: die Wahrheit!!! Posts wie „Deine Beichte neulich, dass Du Deinen Freund betrügst…hmmm..ich weiss nicht…“ oder „Ich find´s immer noch Hammer, dass es echt keiner gepeilt hat, dass Deine Diplomarbeit aus´m Internet geklaut ist – LOOOL“ ziehen ganz neuartige Kreise – selbstredend WEIT unterhalb der Gürtellinie.

ABER VORSICHT –  man ist schneller geblockt als man glaubt. Da muss man die Kunst der Online Beleidigerei schon gut beherrschen, um seine Schadenfreude 2.0 mäßig richtig dufte auszuleben.

Hier meine TOP 3:

#1. sich mit Leuten befrienden, die man null leiden mag (nur um mitzuverfolgen, wenn die n Fehler machen oder es ihnen scheisse geht und dann am Besten noch mit „Ooooch tut mir ja VOLL LEID für Dich!“ commenden)

#2. Fakeaccount im Internetcafe anlegen und los geht´s (besonders nice: über Fake Mail dem Chef peinliche Flickr Fotolinks des Konkurrenz-Kollegens schicken…kann man auch per Photoshop noch ein wenig krasser gestalten…ooops)

#3. Die Zugangsdaten vom Nachbarn abschreiben und schön den in die Pfanne hauen (oder noch besser: die Logins der verhassten Person besorgen und dann Mega-Wallpost-Gangbang bei all SEINEN Kontakten)

DAS ist NICHT gentle-like?!? Öhmm…STIMMT! Aber 😉

With gentle hugs
Der Online Gentleman

P.S.:  Wenn Du allerdings geblockst wirst, dann gibts kein zurück…

Welcome iPhone 4 – Das APPLE UNSER


 

Das Apple unser

Apple unser in Cupertino,

geheiligt werde Dein Logo.

Deine App komme.

Dein iPhone4 überschwemme,

die USA und den ganzen Rest der Welt.

Unsere täglichen iProducts gib uns heute.

Und vergib uns wenn wir noch PC´s benutzen,

wie auch wir vergeben Menschen, die nicht auf Facebook sind.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von der Mund zu Mund Kommunikation.

Denn Dein ist das Web 2.0 und die 140 Zeichen Sätze und der Status Feed in Ewigkeit.

APPLE …ooops ähm ich meinte natürlich AMEN.

Und wie immer: Grüße, ganz Fette, von der Internette 2.0

PS. Du suchst Gott im Internet? HIER!

Deutscher Datenschutz vs. Eierbaumeln in der Nacktsauna



Meine E Mail kriegt keiner. Ich geb doch hier nicht mein Geburtsdatum an!!! Über mich darf keiner was wissen. Daten vom mir im Internet – Igitt Igitt. Was ist, wenn ich hier ein Foto rein stelle und das wird dann missbraucht!!!

Auf welche Weise? Naja zum Beispiel nimmt es irgendjemand bei sich einfach als Desktop-Hintergrund. Oder noch schlimmer: es wird großflächig geprinted und ein Terrorist baut sich dann daraus eine lebensechte Gesichtsmaske. Nachher komme ich noch in den Knast!!

Nee lass mal, bei SO WAS bin ich vorsichtig.

Mich könnt Ihr lieber im Saunagarten nackt breitbeinig, meine Kronen baumelnd und Euch das lange Glück wackelnd sitzend sehen. Meine Postadresse gebe ich auch jedem Deppen auf´m Oktoberfest, wenn er mir verspricht, ich könnte einen BMW 3er gewinnen und meine Potte quillt über vor Pay-Back-IKEA-Family-KIK-Membership-Cards – das ist schliesslich nicht DIESES ONLINE, das ist mir nämlich nicht geheuer.

Datenschutz vs. Nackedei und schlechter Geschmack – in Deutschland kein Problem. Im Ausland wundert sich jeder…

With gentle Hugs

Der Online Gentleman

P.S. Daten sind ja angeblich das neue Öl der Zukunft…

Profilnamen – Pseudonyme und falsche Namen abhauen bitte!


Der Tag beginnt wie immer, Augen aufgeschlagen, Laptop an und ON. Nichts ahnend checke ich meine Mails und Wallposts und öffne den FB Chat – doch dann WAS IST DAS? In meinem Chatfenster als „Friend online“ erscheint Jana Aha. Wer ist DAS? Kenne ich die? Wen hab ich denn da geaddet? Wie hat die sich denn in meinen Chat und auch noch in meine „Nearest Friends Liste“ geschlichen? Draufgeklickt – ach sooooo, das ist nur Jana T., die sich jetzt den lustigen neuen Nachnamen „Aha“ gegeben hat.

Falscher Alarm.

Kurze Zeit später: ich sitze beim Frühstück im Cafe, und was sehe ich da: ein Post auf meiner Wall von Hilmar Hanoushka. Wer um Himmels willen ist DAS DENN? Und wieso kann der was auf meiner Wall posten, wenn ich doch gar nicht mit ihm befriendet bin?!? Check – aaach soooo. Es ist Hilmar, der sich ebenfalls einen witzigen neuen Nachnamen gegeben hat.

Ist das jetzt ein neues Spiel? Muss ich das verstehen? Oder ist das eine Taktik derer, deren Profile selten abgesurft werden, dass man drauf gehen MUSS, um zu gucken „wer iss n ditte?“.

AAAaaargh das ist nicht witzig, sondern nervt. Ich hab keinen Bock drauf in meinen ERNSTHAFTEN Networks bescheuerte Phantasienames auf deren Besitzer zu überprüfen. Dafür gibt´s schliesslich Avatare und Rollenspiele. Oder geht zu Jappy.de.

Aber lasst Facebook und MICH mit dieser Scheisse in FRIEDEN!!!

Amen.

Grüße, ganz Fette, eure Internette 2.0. ……Ooooopss…ehm das ist ja auch gar nicht mein richtiger Name…

P.S. Wer und was noch ABHAUEN kann HIER!

Musikindustrie aufgepasst: DAS sind die Bands der Zukunft!


Ne Gitarre aus Holz? Schwere Drums? Ein Keyboard, was man auf- und abbauen muss? VERGANGENHEIT! Die Band von heute braucht auch keinen Tourbus mehr, passt das gesamte Equipment schliesslich in iPhone Cases. Und deswegen nennt sich die Band auch gleich iBand.

Ist das das Ende oder der Anfang von MUSIK?

With gentle hugs, Der Online Gentleman

PS. DIESE Kinder sind unsere Zukunft…

Chat- und Mailroulette sind OUT – Beichtroulette ist IN!


Nachdem Chatroulette schon laaaaaangeeee out ist, liegt auch der Nachfolger – Mailroulette – in den letzten Zügen. In Fachkreisen spielen wir nämlich bereits die noch mal höhere Stufe: BEICHTroulette.

Geht so:

Stufe 1: wie beim Chatroulette wirst Du per Zufall mit einem Beichtpartner verbunden und entweder Du oder er beichtet sich einen vom Leder. (Interner Nervenkitzel: VORHER entscheiden, WAS man beichten will und dann auch dabei bleiben – EGAL WER als Zuhörer da sitzt).

Stufe 2: Dein Beichtpartner hat die Cam aus, heisst: nur er kann dich sehen (und hören) und nimmt Dir die Beichte ab. Auch hier gelten alte „Mailroulette – Regeln“: Freunde, Kollegen und Familienmitglieder in den Pool der möglichen Beichtpartner rein nehmen garantiert MORE RISK aber den ULTRA EXTREMEN FUN. Ausserdem besticht die Beicht-Variante unseres geliebten Roulette´s durch die ZWEI WEGE KOMMUNIKATION – denn nicht nur Du sprichst, sondern DU HÖRST von den anderen … o lala so einiges kann ich Dir sagen.

Risk und Fun- oder sagen wir mal Unterhaltungsfaktor sind MEGA HOCH, geradezu UNTOPPBAR, wenn Dir sehr eng stehende Kontakte beichten – Dich aber nicht sehen können. Vom Chef zu hören, dass er sich während unserer Telefonkonferenzen Mitesser ausdrückt und vom Busfahrer der Stammlinie, dass er die Namen der Haltestellen extra falsch und undeutlich ausspricht, können sehr erheiternd sein. Ok, vom eigenen Freund die Fremdgehbeichte zu hören ist weniger amüsant, noch weniger wenn man erfährt dass der Seitensprung der Hausmeister der gemeinsamen Wohnung war – ich ziehe sie den Beichten meiner ELTERN dennoch DEFINITIV vor!!

Wobei ich sagen möchte: wenn das Leben eine harte Schule ist, dann ist das Beichtroulette auf jeden Fall das Elite-Drill-Internat. Nach ein paar Runden wird man geradezu entspannt…warum? Es kann einen nichts, REIN GAR NICHTS mehr schocken.

Na denn – No risk, no fun – und ab an´s Chatprogramm.

Und wie immer Grüße, ganz Fette, von der Internette 2.0

PS: Hier geht´s zum Vorgänger – dem Mailroulette