Facebook heisst jetzt Schnauzbook alias Sodomie 2.0

Leute, auch wenn ich Verständnis für Tierliebe habe. Auch wenn mein Meerschweinchen tatsächlich auf Facebook ist (aber nur, weil ich meine poppen.de Chats nicht von meinem normalen Profil aus führen will). Tiere sind TIERE = sie können nicht schreiben. Auch nicht mit einer Tastatur. Und haben in Social Media nichts zu suchen.

Doch die „Mein Hund erlebt voll interessante Sachen“ Verkennung nimmt (leider) kein Ende. So facebooked nun auch HSV Rottweiler Ego, dass er ein neues Spielzeug bekommen und gestern gegen den Baum gepisst hat. Gääääääääääääähn!

Auch Gruppen wie „Schnauzbook“, „Tiere bei Facebook“ usw. sind ein NOOOOO GOOOO!

Webknigge fordert: WENN Social Media Profile von Tieren, dann nur wenn Besitzer sodomisch geneigt ist und auch Fotos postet. Oder nee….doch nicht.

Das einzige, was erlaubt ist, sind süß blamable Videos der geliebten Vierbeiner auf You Tube einzustellen. Wie das hier zum Beispiel:

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Und das hier….zwar uralt aber immer wieder nice:

P.S.S. Mark Zuckerberg ´s Hund hat natürlich auch ne Facebook Seite…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s