Monatsarchiv: Oktober 2011

Social Media + Job = völlig neuartige Qualifikationen?


Da wir bekanntermaßen ein Blog sind, das gewichtigen Themen tief auf den Grund geht, haben wir uns mal die spannende Frage gestellt: „Inwieweit hat Social Media eigentlich die Berufswelt, oder vielmehr die Qualifikationen der arbeitenden Bevölkerung verändert?“. 

Und fanden auch gleich die Antwort. Bei Linked In, dem „Xing außerhalb Deutschlands“. Denn was da jemand als educational Background angibt ist really interesting:

Since more then 20 years Facebooking, Twittering and YouTube til death.

HAMMER! Da habe ja selbst ich wieder Karrierechancen! Mit meiner Education kann ich als Facebook-Wordpress-VzGruppe-Xing-Lokalisten-WerKenntWen-Poppen.de-Friendscout24-ilove.de-Megaexpertin arbeiten!

Obwohl soo krass qualifiziert wie der Typ oberhalb bin ich dann doch nicht. Als der 1990 schon bei Facebook learning by doing zelebrierte, hab ich noch in die Windeln gemacht. Und Mark Zuckerberg auch…

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Und es hat Xing gemacht?

Advertisements

What the future brings aka print my Eigenheim



Du denkst „Ein Schloß…hmm….das kann ich mir nicht leisten“? Falsch! Druck es Dir doch einfach aus! Denn das wird, laut Zukunftsforscher Ray Kurzweil (NASA),  bald möglich sein. Technische Grundlage dafür sind 3D-Printer. Eine Stradivari hat Kurzweil damit bereits downgeloaded und ausgedruckt. Und sie klingt perfekt!

GENIAL! Dies lässt Menschen, die den ganzen Tag vor dem Computer herum hängen,  hoffen – obschon die Frage, ob man mit dem Ding auch wahre Freunde ausdrucken kann, noch nicht final geklärt ist.


Dennoch wirft der 3D Drucker Fragen auf. Besonders bei folgenden Zielgruppen:

1) Drogenkonsumenten – ob man einen 3D Drucker mit in´s Berghain nehmen darf?

2) Fernbeziehungen – inwieweit kann man mit dem Ding einzelne Körperteile ausdrucken?

3) Schönheitschirurgen – können die Schönheitsjünger sich ganz nach Vorgabe ihres Ideals nicht einfach selbst ausprinten?

 

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Und welche Auswirkungen hat das wohl auf Google Maps?

Ape -pel´s neue Marketingstrategie


Seit Stevie zurück getreten ist, muss auch Apple gucken, dass der Laden weiter läuft. So wurde kürzlich die neue Marketingstrategie zum iPad in good old Cupertino vorgestellt.

Task: darstellen, dass das iPad von jedem, also wirklich JEDEM bedient werden kann.

Task solved?

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Apple hatte schon immer eigenwillige Marketingideen…

Wettermann auf YouTube?


Wetter? Kachelmann? War da nicht mal was? Offensichtlich denkt sich der Jörg „Wenn keiner mehr mein Wetter will, mach ich es eben selbst!“. Und „Auf YouTube kann man eh machen, was man will!“.

Kann man.

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Ob Kachelmann auch per Skype heiraten würde?

Offline Engel und online Schlampe?


In Social Networks bin ich mit Gott und der Welt befriended. Die Meisten meiner 2000 geaddeten Freunde, kenne ich garnicht. Doch die, die ich wirklich kenne, ERKENNE ich manchmal nicht wieder!

Stellt Herr S. – in der Firma biederer Buchhalter – auf Facebook seinen halbnackten Hintern zur Schau. Und schreibt eine Freundin, die im real life über permanente Untervögelung klagt, jeden Montag, was sie am Wochenende für Typen aufgerissen hätte.

Ist das jemand anderes? Nein! Eigendarstellung und Wirklichkeit entfernen sich immer weiter voneinander und die beiden „Charaktere“ scheinen sich zu trennen. Hoffentlich fangen sie nicht auch noch an, unterschiedlich zu agieren…

With gentle Hugs, Der Online Gentleman

P.S. Und Leute, die in der Realität keinen Mucks raus kriegen, lästern online ab, dass sich die Server biegen…

Modernes Schmarotzertum aka Schwarzfahren 2.0



Ganz Hamburg ist baff. Der ÖPNV (Hamburger Nahverkehr) meldet, per Bus und Bahn seien kaum noch Schwarzfahrer unterwegs. Ob die wohl dazu gelernt haben und nun zahlen? Hmmmmm…..nun ja…sagen wir….Ersteres schon! Denn per Facebook-Page wird sich in realtime gewarnt – vor den Kontrolleuren!

Was sagt Webknigge dazu? GENIAL! Das ist Social Media best Practise de luxe!

Und hier unsere Vorschläge für die nächsten Warn-Seiten:

1) ich möchte bitte gewarnt werden, wann mein Nachbar wieder seinen Köter ausführt (um ihn mal auf den Ernst der Problematik zu stoßen)

2) Arbeitnehmer möchten gern gewarnt werden, wenn der Vorgesetzte um die Ecke kommt (um schnell die Facebook Seite zu schliessen)

3) viiiiiiiele Frauen möchten gewarnt werden, BEVOR ihr Mann zum Orgasmus kommt. (Für alle {Männer} die das gerade nicht verstehen….vergesst es einfach)

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Ja ja …. die virtuellen Orgasmen …

iPhone 4s SIRI aka Steve in realtime incarnation


Kann Gott sterben?  Und kommt er dann in den Himmel? Wird er den Apfel der Schlange nehmen? Oder hat er das nicht schon längst getan?!? Ja. Steve is dead. Danke für alles Mister Jobs.

Jetzt wird auch umgehend klar, was es mit der SIRI Funktion am „neuen“ iPhone (die Anführungszeichen sind absichtlich gesetzt und ein journalistisches Mittel) auf sich hat.

Denn mithilfe dieser kannst Du mit Deinem Telefon sprechen. Und jetzt rate mal, WESSEN STIMME da aus dem Phone schallt?  Korrekt. Steve wird unsterblich bleiben.

Und neben Status Updates aus dem Himmel, hier mal unsere Top #3 – was SIRI = „Steve in realtime incarnation“ noch alles für Dich kann:

1. Dope automatisch beim Dealer ordern sobald es alle ist

2. Mich nach der Party anrufen und orten, in wessen Bett ich da gerade liege

3. Überhaupt dran gehen, wenn jemand anruft, damit ich in Ruhe weiterchatten kann

With gentle Hugs, Der Online Gentleman und die Internette 2.0 in tiefer Trauer.

P.S. iPhone´s gibt es auch für Nasenfetischisten.