Schlagwort-Archive: Cyber Mobbing

Der LINK mit dem Zaunpfahl


Social Media und allen voran Gott…ehm wollte sagen Facebook  werden ja gern schon mal als Läster- und Mobbingkanäle genutzt. Ist ja auch easy, feige über den Nachbarn herzuziehen (und am nächsten Tag heisst es wieder brav „Guten Morgen Herr Schmidt!“).

Doch immer öfter trauen sich edle Kommunikationsritter, die Social Kanäle so zu nutzen, wie es wirklich auch SINN macht. Ablästern? Na logan! Aber über DIE Leute, mit denen man auch befriendet ist. Das spart lästige „Wie sage ich ihr bloß, dass sie furchtbaren Mundgeruch hat“ Überlegungen und alle anderen Friends können auch noch ihren Senf…ähm ich meine: Comments dazu geben („Boah, danke, dass Du es ansprichst, es ist echt die Hölle!“).

Da kann man doch als Lästerobjekt schon fast DANKBAR sein für dieses Social Feedback.

Also MEINE FRIENDS sind schon kräftig mit dabei:

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Was meine Friends auf Facebook sonst noch so machen? Bitte sehr!

Advertisements

Cybermobbing ist out – Sexting ist in?


Du bist bei Facebook, xingst und twitterst, dass die Schwarte kracht und weisst nicht was SEXTING ist? Boah…das ist ja so was von NOT 2.0. Wenn selbst das Englisch-Deutsch Online Wörterbuch das schon weiss…Also noch mal für die Spätzünder (alle Menschen über 14 Jahre): Sexting ist, Nacktfotos per SMS zu versenden.

Und offensichtlich beliebteste Anbaggermethode des Nachwuchses, unserer Kinder….UNSERER ZUKUNFT! (OMG!!!) Wird aber neuerdings nicht nur kokettierend genutzt, sondern – JA VOLL SCHLIMM!- zum Mobbing!!

Mir hat zwar noch keiner genauer erklärt, wie das praktisch funktionieren soll, aber meiner Phantasie ist freier Lauf gelassen…

Ich stelle es mir in etwa so vor:


Variante 1) Ich sende Nacktfotos von Tatjana Gsell an meinen Boyfriend und frage ihn, wie er meine neu blondierten Haare findet

Variante 2) Ich sende Nacktfotos von mir an meine Freundin (damit sie vor Neid erblasst) oder wahlweise an meine Verflossenen (damit sie heulen ob dem was ihnen entgeht)

Variante 3) Ich sende Nacktfotos meiner Mutter (aufgenommen nach den Weihnachtsfeiertagen und ausgegeben als mich) an meine Online Dating Bekanntschaften

Variante 4) Ich sende Nacktfotos meiner Exfreunde (deren Aufnahme ich voll heimlich und ohne deren Einverständnis gemacht hatte) an Facebook, MySpace, StudiVZ und Wer Kennt Wen, wo diese im Zuge einer „Mach Dir nichts draus, die inneren Werte zählen viel mehr“ Kampagne auf der Startseite aller User veröffentlicht werden.

Mir fehlen die Worte.

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. DAS ist Mobbing…


Cyber Mobbing oder das Netz stumpft ab?


Wie war das noch mal? Wenn jemand weint, hört der Spaß auf? Und wenn sich jemand umbringt? Online Mobben gehört heute zur Königsdisziplin armseliger kommunikations- und empathiegestörter geistig minderbemittelter Würstchen, die in Wirklichkeit null Freunde und gar keinen zum lieb haben haben.
„Lena ist ne Schlampe“ ist genauso schnell geschrieben wie Axel´s Bild mal eben auf ´nen Schwulenfoto montiert. Dafür gibt´s ja sogar eigene Lästerseiten (z.B. iShareGossip). Doch für den einen kurzweiliger Witz, ist für den anderen bitterer Ernst. Nicht nur der kleine Joel aus Österreich hat sich aufgrund mieser Online Lästerei auf die Gleise gelegt. Die Engländerin Simone Back kündigte ihren 1048 Facebook Friends an, sich umzubringen, worauf sie 150 Comments („Ist jemand von euch persönlich vorbei gegangen?“ – – –  „Sie ist kein Kind mehr“ – – – „Sie will sich umbringen? Das muss sie selbst wissen“) ihrer FREUNDE erhielt, aber kein bisschen Hilfe. Simone starb noch in der gleichen Nacht.

 

Macht uns das Internet zu realitätsfernen abgestumpften Soziopathen? Ist Cyber Mobbing das neue Kiffen? Kann es mir schnurzegal sein, was irgendein unzufriedener Läster Feigling im Netz niederschreibt?

Ich weiss auch nicht. Grüße, ganz fette, von der Internette 2..0

P.S. Ach ja die Zivilcourage…