Schlagwort-Archive: Internet

Der Spruch zum Wochenende


Viele Menschen sagen viele Dinge über das Internet. Auch die Promi´s nehmen da kein Blatt vor den Mund und kredenzen intelligente oder weniger intelligente Feststellungen.

Spruch zum Wochenende kommt von Sir Bob Geldof.

Er sagt: „Das Netz ist voll unerträglicher Langeweile. Die Typen, die sich dort zu Wort melden, sind genau die, die man im Pub besser ignorieren sollte“.

Webknigge sagt:  „GENAU! Nur das Gute am Netz ist, dass man die einfach schwups – mit nur einem Klick wegklicken kann!“

Obwohl…ohne das Netz kämen wir schliesslich nicht in den Genuß der tollen Drunk&Sex Bilder der Geldof´schen Töchter

Andererseits, wie formulierte Herr Geldof? Unerträgliche Langeweile?!? Stimmt.

KLICK Familie Geldof.

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Auch Drew Barrymore versteht nicht, was dieses doofe Twitter soll…

Advertisements

Facebookige Interneterpressung



„Du tust was ich sage oder ich schreibe Dir auf Deine Wall was ich über Dich denke!“ Könnte auch die Neue-Internetwahrheit genannt werde
n.

Da erstrahlt auch der Begriff „Konsumentenkritik“ in ganz anderem Licht: wenn man bei einfachen Postbeschwerden schon ein Entschädigungspaket bekommt – was ist dann wohl bei angedrohten Facebook Wall Posts raus zu schlagen?

Das ganze mache ich dann mit Starbucks um einen free Coffee zu bekommen, Mc Donalds für mein Mittagessen und BP für  den Sprit. Danke Internet.

With gentle Hugs, Der Online Gentleman

P.S. Aber auch die fiesesten Wall Posts sollten wenigstens stilsicher sein…

Deutschland den Deutschen…öhm jedenfalls digital


Ja was mussten wir diese Woche in einem unserer Lieblingsblogs (Nerdcore) wieder lesen? Iran hat nun die Lösung für bzw. gegen dieses aufrührerische Internetz, in dem Zensur ein Fremdwort und Kontrolle der Feind ist: sie wollen  ihr Land nämlich einfach vom www abkoppeln und dafür ein nationales „Internet“ an den Start bringen.

Deutsche Datenschutzbeauftragte sagen: „HAMMER IDEE!!!“ und wollen dies auch hier umsetzen. Dann gibt´s endlich keinen Stress mehr mit dem ganzen Datenzeugs und diesem liderlichen Datenschutzverachter…ach was sag ich… diesem MENSCHEN-RECHTSBESCHMUTZER Mark Zuckerberg kann endlich Paroli geboten werden.


Dann heisst es nämlich: Facebook draussen bleiben
und wir haben auf dieser Basis gute Argumente für freundschaftliche Beziehungen zu China, Korea und allen arabischen und afrikanischen Diktaturen.

Ein großes Problem gibt es allerdings:

wenn Deutschland´s Netz NUR NOCH DEN DEUTSCHEN ist…wie soll dann Weltenbürger Bobbele Becker seine voll interessanten Videoblog Posts aus seinem Glamourleben in L.A. absetzen….????

Ein Teufelskreis…

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Dieses Internetz ist wirklich eine datenschutzrechtliche Zumutung…

Wer hat Angst vor´m Internet? ALLE…..oder wie?



Teenies haben Angst vor Pickeln, Frauen vor Cellulite, Männer vor zentimetergenauen Massbändern und ich davor, meine Internetflirts in der Realität kennen zu lernen – doch wovor haben ALLE Angst?? Na klar: vor dem Internet! Denn da kommen Mörder, Stalker und ganz fiese Dinge raus.

Doch fragt mal jemand, wovor DAS INTERNET eigentlich Angst hat? 

Das ist ja wohl sonnenklar: vor dem Staat! Erste tätliche Übergriffe sind bereits bekannt geworden. Ganz vorne: China, der nahe Osten und alle diktatorisch unterdrückerischen Staaten.

Ich persönlich finde auch, dass nicht alle Infos und Daten von Leuten völlig ungefiltert in´s Netz dürfen – wo kämen wir denn da hin? Es ist doch nur SERVICE, wenn man da Institutionen zwischen schaltet, die diesen ganzen Mist zensiert. Und nachher organisieren sich diese so called USER noch und werden aufmüpfig….

Grüße, ganz famöse, von der Interböse 2.0

P.S. Anke Engelke findet das auch…

Todesfalle Internet – überall MÖRDER!!


Oha. Erst titelte unser Lieblingskäseblatt (Bild) TODESFALLE FACEBOOK, doch nun setzen die öffentlich rechtlichen einen drauf. Facebook als Todesengel? Pfffffff….das GANZE INTERNET ist voll böse und gemein und TÖDLICH!!

Da tummeln sich nämlich heimtückische Mörder, die im Internet auf Opfersuche gehen und OH WEIHA auch noch fündig werden, weil:

Zitat ZDF:

„Die Partnersuche im Netz geht einher mit einem Drang zur Selbstentblößung, der in der Geschichte ohne Beispiel ist. In den Texten werden geheime Wünsche artikuliert, Fotos von Sauforgien oder Nacktbilder ins Netz gestellt, die kaum jemand in den eigenen vier Wänden herumzeigen würde“


Genau. Und die sich entblössenden Opfer werden bestimmt von Interneterpressern gezwungen, ihr ganzes Gedöns ins Netz zu stellen PLUS würde es die fiesen Mörder ohne dieses Sche*** Netz bestimmt gar nicht geben!

Ich verstehe die wwWelt nicht mehr.

Grüße, ganz famöse, von der Interböse 2.0 (Probs an Björn)

P.S. Das Internet ist so voll böse, das müsste man einfach wegradieren!

Offline viel besser als online – oder doch nicht?


Kennst Du das? Du bist seit 8 Stunden online und fragst Dich: „Was habe ich eigentlich die ganze Zeit gemacht?“. In Japan steht ein Atomkraftwerk kurz vor dem Supergau und Deine Facebook Friends schreiben als Status „Uuuuuurlaub =Koffer packen! Flip Flops, Sonnebrille… Puh, schwere Entscheidungen!!! :-)“. Du triffst einen Social Media Friend im Zeitungsladen und er sagt Dir noch nicht mal „Hallo“?

Du schlussfolgerst „Welcome to the Web 2.0“ = Banalität meets Egozentrik meets Pseudokommunikation?

FALSCH! Welcome to the Menschheit!!!

PREISFRAGE: WER pumpt wohl diesen ganzen Content ins Netz? Und kann das arme Internet und Social Media was dafür?

GEWINN: ein 8 stündiger Small Talk Marathon auf einer TOP VIP Presseveranstaltung – da kannste mal gucken, ob die Realität wirklich soooooo viel anders ist…

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Ach ja…der unnötige Content meiner Friends…

Anstatt Pay Pal jetzt Pay Wall??


Wie – im Internet ist nicht (mehr) alles umsonst? Diese ganzen Netzschmarotzer sind zwar alle bei Pay Pal angemeldet, machen aber nie Gebrauch davon? Pay Pal kann bleiben wo die Druckerschwärze floriert, meint nun die New York Times und setzt auf die PAY WALL.

Ab dem 28. März 2011 gibt es die New Yorker Onlinenachrichten nämlich nur noch gegen Bares (15 US-Dollar pro Monat).

Und Content gegen Kröten macht auch hierzulande die Runde: denn unsere beliebte Musikradioplatform Last FM will jetzt auch Kohle sehen. Getreu dem Motto: „Handy kostet –Netz is umsonst“ splittet Last FM nun in kostenpflichteige Musik auf dem Handy und weiterhin kostenfreies Listening im Internetradio.

Ist doch voll logisch – oder nicht?

NEIN! Internet´s zweiter Name ist GRATIS – genau dazu haben wir es schliesslich erfunden – und Generation Share klingt einfach mal viel cooler als Generation Pay Wall. Ich schreib mir auch die Finger wund und sehe keinen Cent dafür. Oder wie jetzt?

Grüße, ganz fette, von der Internette 2.0

P.S. Es haben auch schon andere versucht…